Blick von Südosten auf den Falkenberg bei Judenburg

©Schinerl
©Schinerl

 

Hat das Gräberfeld einst so ausgesehen?

©G.Ranacher
©G.Ranacher

SchülerInnen lernen Archäologie praxisnah kennen

Im Rahmen der Ausgrabungen führt der Arbeitskreis Falkenberg ein Projekt für SchülerInnen der Volksschule durch. Die Archäologin Mag. Susanne Tiefengraber hat dafür gemeinsam mit Dipl.-Päd. Beate Dolschek, Mitglied des Arbeitskreises, ein altersgerechtes Programm erarbeitet, bei dem die Kinder direkt am Ausgrabungsgelände erleben, wie spannend Archäologie sein kann.

 

Nach der Begrüßung erfahren die SchülerInnen vorerst einmal, was es mit den Fürsten von Strettweg auf sich hat. Sie hören von der großen Siedlung an den Hängen und dem zugehörigen Gräberfeld am Fuße des Falkenbergs. Sie lernen so auch einen kleinen Teil der regionalen Geschichte, der Hallstattzeit, kennen.

 

Anschließend erhalten die SchülerInnen eine Einführung in die Archäologie. Frau Mag. Tiefengraber zeigt ihnen dabei auch verschiedene Fundstücke. Die Kinder erfahren, dass auch kleine, unscheinbare Objekte wissenschaftlich wertvoll sind und eine interessante Geschichte erzählen können. Direkt an der Ausgrabungsstätte schildert die Achäologin den Kindern, wie man die Spuren, die längst verstorbene Menschen im Boden hinterlassen haben, enträtseln kann und erklärt die erforderlichen Arbeitsgeräte und die Arbeitsweise der Archäologen/innen.

 

Aber was wäre die graue Theorie ohne die praktische Umsetzung des Gehörten. Daher dürfen die SchülerInnen unter Anleitung von Frau Mag. Tiefengraber selbst in eigens dafür vorbereiteten Feldern Grabungsarbeiten durchführen. Und, wie es sich für gute ArchäologInnen geziemt, finden sie natürlich auch etwas. Abschließend werden die Funde noch fachgerecht verpackt und können mitgenommen werden.

 

Die Ausgrabungen in Judenburg-Strettweg geben SchülerInnen die nicht alltägliche Gelegenheit, die Arbeit der Achäologen/innen, die mit beinahe kriminalistischer Genauigkeit durchgeführt werden muss, direkt am Ort des Geschehens kennen zu lernen, ein bisschen über die Geschichte ihrer Religion zu erfahren und selbst als Archäologe/in tätig zu werden. Wie die Erfahrung vieler Schulklassen zeigt, ist der Besuch der Ausgrabungen für die Kinder ein tolles Erlebnis.

 

 

Bildergalerie

©Beate Dolschek
©Beate Dolschek

 

 

 

Schüler/innen bei der Einführung durch Frau Mag. Susanne Tiefengraber

 

VS Zeltweg

©Beate Dolschek
©Beate Dolschek

 

 

 

Eltern beobachten interessiert ihre Kinder

 

VS Zeltweg

©Beate Dolschek
©Beate Dolschek

 

 

 

Kinder bei Grabungsarbeiten

 

VS Zeltweg

©Beate Dolschek
©Beate Dolschek

 

 

Kinder bei Grabungsarbeiten

 

VS Zeltweg

©Beate Dolschek
©Beate Dolschek

 

 

 

Kinder graben unter Anleitung von Mag. Susanne Tiefengraber

 

VS Zeltweg

©Beate Dolschek
©Beate Dolschek

 

 

 

Kinder bei ihren Grabarbeiten

 

VS Zeltweg

©Beate Dolschek
©Beate Dolschek

 

 

 

 

Mag. Susanne Tiefengraber bespricht mit den Kindern die Fundstücke

 

VS Zeltweg